Mondnacht

Vollmond, Gedicht, D.Reichert
Immer wenn Vollmond ist, bleibe ich kurz stehen und betrachte ihn.
Und obwohl ich weiß, dass es nichts bringt, denke ich dann an dich.
Frage mich, ob du ihn wohl auch gerade siehst.
Ob du – wo immer du auch bist – in diesem Moment auch hinaufschaust.
Ob es dich – wie mich – ein klein wenig traurig macht.
Ja ich weiß, solche Gedanken bringen einen nicht weiter.
Aber ich stelle mir gern vor, dass wir beide gerade denselben Mond ansehen.
Es macht mich ein kleines bisschen glücklich.
Und ich fühle mich jedes Mal für einen Moment nicht mehr so allein.

Wenn du…

in deinem Leben findest, was dir wichtiger und teurer ist als alles andere, bist du es dir schuldig, dass du daran festhälst.
Einen solchen Fund machst du kein zweites Mal. Lass dich durch nichts davon abbringen.
Auf lange Sicht werden dir auch die Leute zustimmen, die dir anfangs etwas anderes einzureden versucht haben.
Finde das was wirklich zählt!
Alles andere ergibt sich von selbst.

(Elizabeth Haydon „Tochter der Erde“ )