Das Spiel mit der Angst

Heute ist wieder so ein Tag an dem ich mich frage, ob ich tatsächlich die Einzige war, die damals im Geschichtsunterricht zugehört hat. Oder die „1984“ gelesen hat. Oder die Großeltern hatte, die den 2. Weltkrieg tatsächlich live miterlebten. Es muss eigentlich fast so gewesen sein, denn anders kann ich mir die Ereignisse des letzten Jahres und der letzten zwei Tage nicht erklären. Weiterlesen

Wir sind Paris – we are Paris

Paris, PeaceEs gibt keine Worte, um irgendetwas Sinnvolles zu verfassen, das ausdrückt wie fassungslos ich über das bin, was gestern Nacht in Paris passiert ist. Eigentlich wollte ich auch nichts dazu schreiben, da es sich immer ein bisschen wie „Sensations-Trittbrettfahren“ anfühlt. Aber nachdem ich heute Morgen Twitter aufgemacht habe, fände ich Schweigen irgendwie noch schlimmer.
FOR ENGLISH VERSION OF THIS TEXT PLEASE SCROLL DOWN Weiterlesen

Mein Feind, der Mensch

(c) Morgue File

(c) Morgue File

Ein Feind muss her. Ein Bösewicht, dem man die Schuld geben kann. Ein Monster, das ein anderes Monster erschuf. Das liegt in der menschlichen Natur. Wann immer ein Volk, eine Nation oder auch die ganze Welt sich mit einer von Menschen gemachten Katastrophe konfrontiert sieht, muss es dafür einen Schuldigen geben. Denn wenn die Menschen eines nicht begreifen können, dann ist es Willkür und die damit einher gehende Sinnlosigkeit. Wir brauchen etwas oder jemand, der Schuld ist. Weiterlesen

Osama Bin Laden: Ein Massenmörder tötet den anderen

Tja, tot soll er nun sein, erschossen von US-Agenten in Pakistan: Osama bin Laden, der „Terrorfürst“ wie ihn nicht nur die BILD gestern nannte, ist tot. Das Resultat: Feiernde Menschen in den Straßen der USA und dazu die heuchelnden Politiker. „Bin Laden war kein muslimischer Führer, er war ein Massenmörder von Muslimen“, erinnerte Präsident Obama in der Nacht zum Montag an zwei Punkte, die ihn – bei allen sonstigen Unterschieden – mit dem weltweit meistgesuchten Terroristen verbanden. Weiterlesen

Liebe

Und der letzte Gedanke am Ende aller Tage in der letzten Sekunde: Was, wenn sie mich doch belogen haben?

Was, wenn die Liebe doch existiert?

Die Liebe, die tausend Gesichter haben soll und überall warten kann. Die harte Arbeit erfordert und doch oft ein Traum bleibt, während sie in Millionen von guten, schlechten und absolut grottigen Liedern totgesungen wird. Die Liebe nach der sich jeder zu verzehren scheint – ob dick oder dünn, ob hässlich oder schön, ob reich oder arm, ob Mensch oder Roboter. Doch wo finden wir sie in einer Welt der Lieblosigkeit und Kälte? Weiterlesen

Schärfere Anti-Terror-Gesetze oder das Sterben der Freiheit

Als am 11.September 2001 zwei Flugzeuge in die Twin-Towers in New York rauschten, war das nicht nur der Beginn einer nicht enden wollenden Kriegs-Propaganda, sondern auch die Geburtsstunde der sogenannten Anti-Terror-Gesetze. Diese Gesetze sind aber im Grunde nichts weiter als eine massive Verletzung der Bürger- und Freiheitsrechte des Menschen, nur scheint sich dessen niemand bewusst zu sein. Weiterlesen