Dear J.K. Rowling,

first, I want to say that I love your books – I truly do. It took me a while to read Harry Potter but when I did, I fell hopelessly in love with the story and its characters. I used to think that I love you too – in that deeply thankful and admiring way that I love every author who wrote a story that kept me up reading all night and never letting me go even years after I finished it. And as you might know: There are not many of those stories. Weiterlesen

Nur ein bisschen Mitgefühl

kindness, pixabay, Mitgefühl, love, streetartEs heißt immer, der Welt fehle es an Intelligenz – dass unser Land von Deppen zugrunde gerichtet würde. Aber ich denke nicht, dass mangelnde Intelligenz unser Problem ist. Im Gegenteil. Wir haben eine Menge intelligenter Menschen mit brillanten Ideen – und zu viele davon nutzen ihre Intelligenz vor allem dafür, sich selbst zu bereichern. Woran es uns wirklich fehlt, ist Mitgefühl.
>>> FOR ENGLISH VERSION SCROLL DOWN Weiterlesen

Sicher ist sicher. Also sei dir sicher.

Jimi Hendrix, quote, die, liveSicher. Sei dir sicher. Sichere dich ab. Versichere dich. Du weißt schließlich nicht, was alles passieren könnte. Doch je mehr du dich absicherst, versicherst und je mehr du auf Nummer Sicher gehst, desto unsicherer fühlst du dich. Und all deine Sicherheit nützt dir am Ende auch nichts, wenn du heute dein Haus verlässt und dir der Blumentopf vom Nachbarsbalkon auf den Schädel kracht. Denn wirklich sicher ist am Ende immer nur eines: Der Tod.
>>>FOR ENGLISH VERSION SCROLL DOWN  Weiterlesen

Freund

Quote, street art, wrdsmthDie Wahrheit ist, dass du mir fehlst. Jeden Tag ein bisschen mehr, bis wir uns wiedersehen und dann wieder von der Sekunde an, in der wir uns trennen. Am Vermissen merkt man, wie viel einem jemand bedeutet. Und es gibt Menschen, die man sein ganzes Leben lang vermisst – obwohl man weiß, dass sie nicht mehr zurückkommen.
>>>FOR ENGLISH VERSION SCROLL DOWN Weiterlesen

Das Spiel mit der Angst

Heute ist wieder so ein Tag an dem ich mich frage, ob ich tatsächlich die Einzige war, die damals im Geschichtsunterricht zugehört hat. Oder die „1984“ gelesen hat. Oder die Großeltern hatte, die den 2. Weltkrieg tatsächlich live miterlebten. Es muss eigentlich fast so gewesen sein, denn anders kann ich mir die Ereignisse des letzten Jahres und der letzten zwei Tage nicht erklären. Weiterlesen