Frag mich, wie es mir geht…

Glas, Scherben, zerbrochenLerne dich selbst zu lieben – denn wie sollen andere dich lieben, wenn du es selbst nicht tust? Ehrlich gesagt, ich wäre schon zufrieden, wenn ich mich zumindest ein bisschen mögen würde. Oder wenigstens einen kleinen Teil von mir. Irgendetwas.

Ich weiß, dass das nicht gut und vermutlich mehr als kontraproduktiv ist – aber es ist nun mal die bittere Wahrheit. Es gibt niemanden, der mich noch weniger mag als ich mich selbst. Egal ob wir über mein Aussehen oder meinen Charakter reden – ich kann mich selbst weder sehen noch ausstehen. Und ich kann durchaus verstehen, dass es anderen genauso geht.

Wie lebt man mit sich, wenn man eigentlich nur jemand anderes sein möchte? Egal ob jemand Schlaueres, Dümmeres, Dickeres, Dünneres, Schöneres, Hässlicheres, Verrückteres oder Normaleres…es spielt keine Rolle, solange es sich um jemand anderen als mich selbst handelt. Wie steht man morgens auf und überlebt den Tag, wenn man sich eigentlich nur irgendwo verkriechen und niemals wieder aufstehen möchte? Ich weiß es nicht. Ich habe nur gelernt, dass es im Grunde niemand interessiert.

Niemand will die ehrlich Antwort auf die Frage: „Wie geht es dir?“ hören. Ein Achselzucken und ein gemurmeltes „Geht schon“ reichen völlig aus. Im Grunde sind wir ohnehin alle viel zu sehr mit uns selbst beschäftigt, um uns um die Leiden der anderen zu kümmern. Für mehr als ein paar gut gemeinte Ratschläge reicht es meist nicht. Du bist nur ein klitzekleines Rädchen im Getriebe einer riesigen Maschinerie und wenn du nicht mehr funktionierst, hast du deine Nützlichkeit verwirkt.

Also stehe ich jeden Morgen auf und tue so, als ginge es mir gut. Tue so, als wäre ich wie alle anderen auch und hoffe, dass es irgendwann aufhört weh zu tun. Denn es tut weh sich selbst zu hassen. Es tut weh in sich selbst gefangen zu sein. Es tut weh immer alles alleine zu machen, immer alleine zu sein, weil im Grunde niemand wirklich wissen will wie es dir geht. Es tut weh, dass es niemand versteht. Solange du nicht allzu auffällig wirst, ist es vollkommen egal ob es dich innerlich zerreißt. Lächle, denke positiv, dann wird auch alles gut.07

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s