Der Katzenplan / The cat with a plan

white cat, sleeping, kitty,Die Katze hatte einen Plan – dieses ständige frühe Aufstehen des Menschen musste aufhören. Jeden Morgen dieser Lärm, verschlossene Türen und dann war der Mensch nicht mal da um die Katze gebührend zu verehren. Nein, beschloss die Katze, das musste aufhören, sofort. FOR ENGLISH VERSION SCROLL DOWN

Dieser schwarze Kasten neben der extragroßen Schlafstelle den sich die Katze mit dem Menschen teilte, war ihr schon immer ein Dorn im Auge gewesen. Jeden Morgen plärrte das Ding unsagbar laut und das mindestens drei Mal in Folge, bis der Mensch es endlich ausschaltete. Die Katze verstand das nicht, aber was sie verstand, war das der Kasten aus Knöpfen besteht und wenn man diese drückt, dann hört das Ding auf zu plärren.

Als der Mensch vor sich hin schnarchte, sprang die Katze auf den Kasten und drückte auf den Knöpfen herum. Erst einmal, dann zwei Mal und dann noch ein drittes Mal, um sicher zu gehen. Dann legte sie sich zurück auf die Beine des Menschen und wartete. Die Sonne ging auf, der Kasten blieb ruhig. Das Zimmer wurde heller, der Kasten blieb ruhig. Erst als das Licht durch die Vorhänge drang, hob der Mensch den Kopf.

Starrte auf den Kasten, fluchte und sprang auf. Rannte in den weißen Raum und schloss die Türe. Die Katze seufzte, dem Mensch konnte man wohl einfach nicht helfen. Während der Mensch hektisch in der Wohnung herumraste, streckte die Katze sich gemächlich und ging zur Futterschüssel. Leer. Das war unakzeptabel. „Miau.“ Der Mensch rannte herbei, streichelte ihr kurz übers Fell und tauschte die leere Schüssel mit einer vollen aus.

Während der Mensch hektisch die Wohnung verließ, begann die Katze zu fressen. Dann blickte sie zurück zum schwarzen Kasten. Nun ja, neuer Abend, neues Glück. Mit diesem Gedanken legte sie sich zurück auf die riesige Schlafstelle und machte erstmal ein Nickerchen.

The cat had a plan. This behavior had to stop. Every morning the human rose way too early. Every morning there was this awful noise, closed doors and then the human left without worshipping the cat properly. It had to stop the cat decided.

There was this black box right next to the huge sleeping place the cat generously shared with the human. The cat had always despised the black box. Every morning the box made this awful noise, loud and piercing and at least three times in a row before the human final put a stop to it. The cat did not understand the human’s actions but she knew that the black box had some buttons and once you pushed them the thing stopped to blare.

So while the human was sleeping the cat jumped on top of the black box and started pushing all the buttons above. Once, twice and then a third time for good measure. Afterwards she went back to her favorite position at the human’s legs and waited. The sun began to rise – silence. The room started to light up – still silence. Finally, when the light cut through the curtains the human slowly lifted her head.

Starred at the box, cursed and jumped out of bed. Ran into the white room and closed the door. The cat sighed – there was no helping her stupid human. So while the human ran frantically through the flat, the cat slowly stretched and went to the food bowl. Empty. Unacceptable! “MEOW”. The human came running, petted her head and put a full food bowl in front of her. At least the human was still obedient.

While the human frantically left the flat, the cat slowly enjoyed her breakfast. Afterwards she looked to the black box again. Tomorrow, she promised it. With that thought she went back to her sleeping place and took a well deserved nap.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s