Der Weg zur Wahrheit

(c) D.ReichertIch suche einen Menschen, der mich so nimmt wie ich bin.“ Eine der wohl dämlichsten Aussagen überhaupt, gleich nach: „Ich will jemand, der mich versteht.“ Die wenigsten Menschen ertragen es, wenn man sie richtig einschätzt. Und wohl noch weniger kommen damit zurecht, wenn man ihnen eine ehrliche Antwort gibt. Die Wahrheit tut meist mehr weh als eine Lüge. 

Jeder Mensch wird als Original geboren. Die meisten sterben als Kopie.

Wir leben in einer Welt in der man keine Fehler machen darf – zumindest sollte einen niemand dabei erwischen. Es geht immer darum, die richtige Antwort zu wissen, die richtigen Freunde zu haben und die richtigen Entscheidungen zu treffen. Selbstbewusst aufzutreten und dabei doch bescheiden, mutig und doch vorsichtig, entspannt und dennoch stets bereit. Der/die perfekte Sohn/Tochter, Schüler/in, Kandidat/in, Mitarbeiter/in und natürlich Partner/in mit dem perfekten Körper. Kein Wunder, dass die meisten scheitern. 

Viele Menschen reden immer davon, sich selbst verwirklichen zu wollen. Ihren eigenen Weg zu gehen. Doch bei den meisten handelt es sich dabei um nicht mehr als eine bloße Aneinanderreihung leerer Worthülsen. Zur Selbstverwirklichung braucht es keine 100 Ratgeber, keinen Personal Coach, keine Therapie und kein Dauer-Abonnement im Fitness-Studio, sondern zu allererst einmal den Mut sich dem eigenen Charakter zu stellen. 

Wenn wir davon reden, dass wir jemand suchen, der uns so nimmt wie wir sind und uns versteht, dann meinen wir in Wirklichkeit: Wir suchen jemand, der die Vorstellung die wir von uns selbst haben, übernimmt. Die meisten Menschen verbergen sich ihr Leben lang hinter einer selbst erschaffenen Illusion von sich selbst. Und jeden, der diese Maske durchschaut, betrachten wir als Feind. Denn im Grunde fürchten wir nichts so sehr wie uns selbst. Genau deshalb können wir all unsere guten Ratschläge und Vorsätze nicht umsetzen. Es ist nicht möglich die Welt zu retten, wenn wir es nicht einmal schaffen uns der Wahrheit des eigenen Selbst zu stellen. 

Freiheit beginnt mit der Erkenntnis, dass Scheitern keine Niederlage ist. Dass die schmerzhafteste Wahrheit der süßesten Lüge vorzuziehen ist. Dass es niemand gibt, der den Weg für dich finden oder gehen kann. Dass wahre Liebe nicht Ketten legt sondern verbindet. Und dass jeder Mensch nur sich selbst retten kann – aber sich nicht alleine auf dieser Welt befindet. 

Die meisten Menschen erkennen ihr Leben lang nicht, welche Kraft in ihrer größten Schwäche liegt. Und so rennen sie durchs Leben, suchen einen Sinn und bleiben blind für das Leben.

Die wichtigste Art von Freiheit ist die, der zu sein, der Du wirklich bist. Manchmal spielt man in der Wirklichkeit eine Rolle … dann gibt man die Fähigkeit zu fühlen auf und setzt eine Maske auf.

(Jim Morrison)

4 Gedanken zu “Der Weg zur Wahrheit

  1. Sehr gut analysiert. Die Wahrheit zu verkraften ist aber schwer. Kannst du’s? Ich kann’s nicht. Die Lebenserwartung sinkt dramatisch wenn man sich der Wahrheit ausliefert. So wie bei deinem Freund Jim.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s