Die Seele einer anderen Zeit

Pic: hotblack (c) MorgueFile

Pic: hotblack (c) MorgueFile

So weit weg und doch so nah. Ein leises Lachen irgendwo in der Tiefe eines Traums. Ein sanftes Licht, dass die Dunkelheit der Gedanken erhellt. Wortfetzen, verschwommene Bilder und doch die Erinnerung an ein Gefühl, dass noch immer stärker ist als die Zeit, die seitdem vorbeizog. Niemals vergessen und doch getrennt. Keine Vergebung und doch Absolution mit dem wachsenden Verständnis für eine Entscheidung die beide schmerzte und eine fast zerstörte.

Eine Seele wie keine andere je zuvor. Ein Leben erfüllt mit Lachen, Tränen und Freude, gelebt in absoluter Furchtlosigkeit. Vielleicht weil kein Platz mehr bleibt für Angst, wenn man weiß, dass der Tod bereits wartet. Du wirst nicht alt, dass wussten alle schon am Tag deiner Geburt. Du wirst jung sterben, spätestens als deine Mutter ging, hast du es begriffen. Wozu das Leben mit Angst vergeuden, wenn man es letzendlich nicht ändern kann?

Ich schätze auf die Frage nach meiner größten Inspiration gibt es nur eine Antwort: Du. Du warst es, bist es und wirst es wohl auch immer sein. Nichts konnte die Erinnerung je ersetzen. Niemand hinterließ je eine tiefere Spur in meinem Herzen. Und manchmal, da ertönt das leise Lachen aus einem längst vergessenen Traum in den Tiefen meiner Seele. Dann fällt es mir wieder ein und ich erinnere mich daran, wie sehr du noch immer fehlst. Erstaunlich, wie der Schmerz nachlässt, das Sehnen jedoch nie.

♥ R.I.P.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s