Guttbye – Ein (vorläufiger) Nachruf auf einen Betrüger

Ja, ich weiß, die ganze Geschichte ist nun schon so dermaßen mega, wahnsinnig, absolut und total breitgetreten worden, dass es sich eigentlich nicht mehr lohnt, irgendwas dazu zu sagen.

Madam Merkel spricht ja bereits wieder von einem Comeback des Kopierers, im Grunde war eh die Uni in Bayreuth schuld und endlich mal konnte sich der SPIEGEL gegen die verblödete BILD-Leserschaft und ihre Macher durchsetzen. Die laufen jetzt dafür auf Facebook Sturm, damit ihr „Gutti“ wieder zurückkommt.

Was war nun also passiert? Die „Lichtgestalt der Politik“ von und zu Guttenberg ist gestürzt. Schon tragisch, dass man einen Betrüger jetzt auch noch tatsächlich aus dem Amt jagt. Wer am Mittwoch SternTV gesehen hat, der durfte sich auch noch von Herrn Beckstein erklären lassen, dass ja schließlich alle mal Fehler machen und so, einen „Betrüger“ könne man den armen Gutti ja nun deshalb nicht nennen. Und Herr Seehofer watscht indes nun die „Feinde im eigenen Lager“ ab – nämlich die wenigen Politiker der CDU/CSU die tatsächlich noch so was wie ein Gewissen zu besitzen scheinen.

Mal ehrlich – mir fällt zu der ganzen Geschichte eigentlich nur eines ein: „Geht’s eigentlich noch?“ Der Mann hat systematisch beim Schreiben seiner Doktorarbeit betrogen – man schaue sich nur GuttenPlag Wiki an. Wenn jemand da fast 80 Prozent seiner kompletten Dissertation irgendwo abgeschrieben oder umgestaltet hat, dann kann man ja wohl kaum von „Übersicht über die Quellen verloren“ sprechen. Und nur weil die Uni Bayreuth dabei dann auch noch gepennt hat, bekommt sie nun die Schuld zugewiesen.

Klar, scheint keine gute Uni zu sein, wenn man da einen Doktortitel für gutes „Copy & Paste“ bekommt, aber deshalb ist sie nun schuld, dass der arme Gutti „am Ende seiner Kraft angekommen“ ist? Was würde den einem „Normalbürger“ blühen, wenn herauskäme, dass er seine Doktorarbeit einfach anderswo abgeschrieben hätte? Na? Richtig, er würde seinen Dr. verlieren und gleichzeitig seinen Job und hätte lange Jahre enorme Probleme erneut in der Arbeitswelt Fuß zu fassen. Ganz zu schweigen von den rechtlichen Folgen. Diebstahl an fremdem geistigem Gut nennt man das auch.

Wenn Herr von und zu wenigstens in seinem Amt einen guten Job gemacht hätte. Aber, bitte, fragen Sie doch mal einen Fan, warum er oder sie Guttenberg zurück haben will. Die Antworten: „Sympathischer Typ“, „Der Mann hatte Charisma“ oder schlicht „Er ist halt Bayer“. Die einzig sinnvolle Antwort, die zumindest irgendwas mit seiner Arbeit zu tun hatte, war das Thema „Bundeswehrreform“.  Na juchee, ich bin dafür dass Dieter Bohlen oder Heidi Klum demnächst auch in die Politik gehen – da haben die Deutschen dann auch mehrsprachiges Charisma, dass gut in der BILD aussieht.

Armes Deutschland, wirklich, armes Deutschland. Und ich bin sicher, dass ist nicht das Letzte was wir von dieser adligen Schleimschnecke gesehen haben – bald heißt es sicher auf den Titelseiten der BILD „Guttback“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s